Home Bücher Autoren Künstler Presse Kontakt Impressum Datenschutzerklärung
Linie

Die Autoren

 

Rolf Ackermann

Rolf Ackermann  

Rolf Ackermann wurde am 24.01.1952 in Duisburg geboren. Als ehemaliger (beamteter) Undercover-Agent eines deutschen Nachrichtendienstes, spezialisiert auf internationalen Terrorismus, erlangte er tiefe Einblicke in eine Welt, die den meisten Menschen verschlossen bleibt.

Er hat bei nahezu allen namhaften deutschen Zeitungen Features und Reportagen, für den WDR (Schulfunk-)Hörspiele und bei sehr renommierten Verlagen Bücher, insbesondere Historien-Romane, veröffentlicht, sowohl unter seinem Namen als auch unter dem Pseudonym Manfred Morstein.

Rolf Ackermann galt als Afrika-Kenner, der insbesondere aus Kriegs- und Krisenregionen berichtete. Er lebte zehn Jahre in Kenia und acht Jahre in Namibia. Sein langjähriger Aufenthalt in Ostafrika hat ihn zu seiner Romanbiografie „Die weiße Jägerin“ (neuer Titel „Die weiße Jägerin von Afrika“) inspiriert. Erzählt wird die Geschichte der jungen Deutschen Margarete Trappe, die im letzten Jahrhundert ihren Traum von einer Farm in Afrika lebte. Das ZDF hat die außergewöhnliche Lebensgeschichte dieser beeindruckenden Frau als 2-teiliges Doku-Drama „Momella – eine Farm in Afrika“ aufbereitet. Für die Produktion war Rolf Ackermann als Berater verpflichtet.

2007 gründete er im südlichen Afrika eine private Hilfsorganisation für KhoiSan („Buschmänner“): San Foundation.

In den letzten Jahren war er ausschließlich als Schriftsteller tätig.

2016 wurde er aufgrund seines literarischen Wirkens als „Stadtschreiber“ im norddeutschen Otterndorf auserwählt.

Am 15.07.2016 starb er nach kurzer, schwerer Krankheit.

 

Heinz Körner

Heinz Körner  

Heinz Körner, Jahrgang 1947, gehört zu den meistverkauften deutschsprachigen Autoren der Gegenwart und ist ein Phänomen besonderer Art: Seine 1978 erschienene Erzählung "Johannes" wurde allein in der Originalausgabe bisher über 1,3 Millionen Mal verkauft und ist damit eines der erfolgreichsten Erstlingswerke der deutschsprachigen Literatur. Außerdem wurde das Buch weltweit in zahlreiche Sprachen übersetzt, u. a. ins Japanische, Koreanische und Chinesische. Es gehört zu den meistdiskutierten Werken der letzten 30 Jahre und war lange Zeit ein überragender Bestseller, stand z. B. über 300 Wochen lang ununterbrochen auf der "Buchreport"-Bestsellerliste, die im SPIEGEL erscheint. Noch heute gilt es vielen als eine Art Kultbuch. Der breiteren Öffentlichkeit wurde Körner allerdings durch die Herausgabe des damaligen Sensations-Bestsellers "Eifersucht" bekannt, der ihn in sämtlichen Medien schlagartig zu einem Geheimtipp machte.

Mit seinem Megaseller "Johannes", dem Bestseller "Sarah" und der Herausgabe seiner jetzt schon legendären Märchenbücher für Erwachsene, liebevoll und sorgfältig zusammengestellt sowie traumhaft illustriert ("Die Farben der Wirklichkeit" - "Wie viele Farben hat die Sehnsucht" - "Alle Farben dieser Welt"), hat er sich eine riesige Leserschaft erobert. Sein kleines Heftchen "Ein Märchen" dürfte außerdem mit allen Abdrucken, Lizenzen, Übersetzungen etc. das weltweit meistgedruckte und bekannteste Märchen der Neuzeit sein.

Zurückgezogen lebt er mit seiner Gefährtin Alexandra Böhm sowie seinem Sohn Dany Baron und sechs Katzen in Rudersberg bei Stuttgart.

 

Tamara Pirschalawa

Tamara Pirschalawa  

Tamara Pirschalawa wurde am 17.08.1965 in Frankfurt am Main geboren, ist Mutter eines erwachsenen Sohnes und lebt mit vier Katzen zusammen.

Bereits seit ihrer frühen Jugend schreibt sie Kurzgeschichten und sozialkritische Texte. Die freie Lektorin, Autorin und Herausgeberin veröffentlichte bislang vier Bücher: "Niemandsland - Bis zur Selbstaufgabe", "Traumfänger - Die Vision des Julius Balthasar","Dark Side Of The Moon - Eine Jugend in Frankfurt" und "Eltern & Kind GmbH - Kleiner Erziehungsratgeber". Sie liebt Tiere, insbesondere Katzen, ist aus ethischen Gründen Veganerin und engagiert sich für Kinder und Jugendliche, für Tierschutz und für Gewaltprävention.

 

Marie Graßhoff

Marie Graßhoff  

Marie Graßhoff wurde am 16.12.1990 in Halberstadt geboren und lebt nun in Mainz. Nach ihrem Abitur auf dem Gymnasium Martineum in Halberstadt hat sie in ihrer neuen Wahlheimat ihr Studium in Buchwissenschaften begonnen und mittlerweile erfolgreich beendet.

Schon in ihrer Grundschulzeit begann sie, lyrische Texte und Kurzgeschichten zu verfassen. Neben dem Schreiben verbringt sie ihre Zeit vorrangig mit Singen und Zeichnen.

Die Autorin veröffentlichte bislang einen Gedichteband ("Gedanken-verloren") und eine Fantasy-Trilogie mit dem Titel "Seraphine".

 

 

Kristina Löffler

Kristina Löffler  
Kristina Löffler wurde am 20. Juni 1978 in Hof an der Saale geboren und ist als mittleres von drei Kindern im oberfränkischen Städtchen Rehau aufgewachsen.

Schon von klein auf zeigte sie ihre leidenschaftliche Begeisterung für Rollenspiele und gab Geschichten zum Besten.

Die ehemalige Stewardess und langjährige Lufthanseatin kam bereits viel in der Welt herum – überall inspiriert von Beobachtungen und Erlebnissen.

Momentan vollendet die Autorin ihren ersten Roman, der sich um die Höhen und Tiefen im Leben einer jungen Flugbegleiterin dreht. Moderne Gesellschaftsphänomene wie Essstörungen und Stalking spielen eine zentrale Rolle.

 

Ursula Dossier

Ursula Dossier  

Ursula Dossier wuchs in Köln auf, verlebte die "wilden Siebziger Jahre" in München und wanderte 1980 mit ihrem Ehemann und den beiden Söhnen nach Texas/USA aus. Dort erwarb sie die Immobilien-makler-Lizenz und arbeitete - nach ihrer Scheidung 1985 - als Maklerin.

1990 absolvierte sie am College eine Ausbildung zur Krankenschwester. Ihre Arbeit im Krankenhaus, in einer psychiatrischen Klinik und zum Schluss als Leiterin einer Station im Altersheim machte sie mit vielen Facetten des menschlichen Lebens und Leidens vertraut.

Sie heiratete ein zweites Mal, einen Franzosen aus der Normandie, den es ebenfalls nach Texas verschlagen hatte. Im Jahr 2000 kam Ursula Dossier alleine zurück nach Deutschland, um sich um ihre pflegebedürftige Mutter zu kümmern. Sie besucht ihre Söhne und deren Familien in Amerika, so oft es ihr möglich ist. Ihre Interessen sind neben Politik und kreativen Menschen das Lesen und Schreiben.

 

Anne Weinhart

Anne Weinhart  

Anne Weinhart wurde 1943 geboren. Ihr erlernter Beruf ist MTA, später spezialisierte sie sich auf Radiologie. Die Autorin ist verheiratet und jetzt im Ruhestand.

Sie schreibt Lyrik und Kurzgeschichten sowie kleine philosophische Betrachtungen als Anmerkungen zu den künstlerischen Werken ihres Mannes.

Klassische Musik, Lesen und kleine Aquarelle sind ihre Freizeitbeschäftigungen neben dem Schreiben.
Luise Winrich lebt in einer Kleinstadt in Nordhessen.

 

Mike Gawen

   

Mike Gawen hat nach seinem Abitur eine Ausbildung zum Finanzkaufmann auf dem Spezialgebiet Geldumlauf und Kredit absolviert und war zunächst auch im Bankenwesen beschäftigt, bevor er sich schließlich für den Polizeiberuf entschied, in welchem er bis heute tätig ist.

Seit vielen Jahren wird er von Berufs wegen täglich nicht nur mit Drogenmissbrauch und Kriminalität schlechthin konfrontiert, sondern weiß auch um das Schicksal vieler Süchtiger und die Sorge sowie das Leid von deren Familienangehörigen, aber auch um die Hilflosigkeit der Gesellschaft. Dieser Umstand ist ausschlaggebend für sein publizistisches Wirken, das sich vor allem gesellschaftskritischen Themen widmet.